Akkordeon

Lehrer: Dragoljub Brkic

Ein vielseitiges Instrument, auch wenn es auf den ersten Blick gar nicht so aussieht. Was wirklich in ihm steckt, erfährt jeder Spieler im Laufe seiner Ausbildung.
Das Akkordeon ist ein Handzuginstrument, bei dem der Ton durch frei schwingende Zungen erzeugt wird.
Zyrill D e m i a n erhielt in Wien im Jahre 1829 ein Patent für ein Instrument, das er ACCORDION nannte. Es konnte mehrere Töne g l e i c h z e i t i g erklingen lassen. (Aus der Patentschrift der kaiserlich königlichen Hofkammer: „Dieses Instrument hat die Gestalt eines kleinen Kästchens mit einem Blasbalg. Die Bodenplatte ist mit Tasten versehen, die einen Akkord zum Ansprechen bringen können. Die vibrierenden Teile sind dünne Metallplättchen…“)
Heute unterscheiden wir die diatonische (wechseltönige) Harmonika (z.B. Steirische Harmonika) und das chromatische (gleichtönende) Akkordeon, das als Piano-Akkordeon an unserer Musikschule unterrichtet wird.
Bei den Akkordeon-Wettbeweben „Prima la musica“ und „Tag der Harmonika“ des Österreichischen Harmonikaverbandes sind immer einige unserer besten Akkordeonisten erfolgreich.
Es gibt verschiedene Akkordeonmodelle, die für die Körpergröße und Leistung des Schülers geeignet sind.
Seit Jahren erfreut sich das Akkordeonorchester der Musikschule Neulengbach großer Beliebtheit.